Piraten fördern Meinungsbildung: Öffentliche Diskussionsrunde mit den OB-Kandidaten Christoph Weber und Stefan Sünwoldt

Nach dem Rückzug von Stefan Klotz fühlen die Göppinger Piraten nun den restlichen Kandidaten für den Oberbürgermeister-Posten auf den Zahn. Bei ihrem Treffen am 03. Oktober (ab 21:00 Uhr in der Pizzeria Frühlingsau) werden Christoph Weber und Stefan Sünwoldt zu ihrer lokalpolitischen Agenda befragt.
»Wir wollen herausfinden, ob es einen Kandidaten gibt, der Teile unserer Politik glaubhaft vertritt und als Oberbürgermeister umsetzen würde«, so Jochen Schellong. »Dabei haben wir vor allem die Themen Transparenz und Bürgerbeteiligung im Blick.«

Auch eine Unterstützung eines Kandidaten schließen die Piraten nicht aus. »Wir werden uns weiterhin lokalpolitisch engagieren, obwohl es mit einem eigenen OB-Kandidaten nicht geklappt hat. Wenn uns ein Kandidat davon überzeugt, dass er auch unsere Themen glaubwürdig vertritt, könnte es durchaus sein, dass wir eine Wahlempfehlung aussprechen.«, so Julian Beier. Dies könnte dann im Rahmen einer Mitgliederumfrage beschlossen werden: »Wir legen sehr viel Wert auf Basisdemokratie. Bei einer so wichtigen Personalentscheidung haben alle Mitglieder das Recht auf Mitbestimmung«.

Wie alle Veranstaltungen der Piraten ist auch dieses Treffen öffentlich. »Der Prozess der Meinungsbildung vor solch einer bedeutenden Entscheidung ist sehr wichtig. Daher hoffen wir auf reges Interesse in der Bevölkerung und laden jeden interessierten Bürger dazu ein, mit uns die Kandidaten zu befragen«, so Jochen Schellong.

Update 02.01.2012: Zusätzlich wird auch Holger Weiss zu Gast sein und sich unseren Fragen stellen.